UX-Design (User Experience Design) - Mit erlebniszentrierter Internetentwicklung zu Online Auftritten die begeistern.

Unter der Berücksichtigung der DIN ISO 9241-210 "Prozess zur Gestaltung gebrauchstauglicher Systeme" bieten wir Ihnen verschiedene Leistungen zur Verbesserung der User Experience (Nutzungerlebnis) Ihres digitalen Produkts an. Hierbei können Sie wählen aus einem Komplettpaket oder modularen Einheiten zur Unterstützung Ihres laufenden Projekts.

Welche Faktoren tragen maßgeblich zu einem positiven und ganzheitlichen Nutzungserlebnis bei?

  1. Joy of Use - Spaß bei der Nutzung -
    Ästhetik, Emotionales Design und Inszenierung von Inhalten intensivieren und motivieren zur wiederholten Nutzung
  2. Usability - Nutzbarkeit -
    Effektivität, Effizienz und Zufriedenstellung beim Erreichen der Nutzerziele
  3. Utility - Nutzwert -
    Alle Funktionalitäten und Informationen zur Erreichung der Nutzerziele
  4. Accessibility - barrierefreier Zugang -
    Zugang zu Ihren Informationen unabhängig von technischen oder körperlichen Einschränkungen

Was ist UX-Design oder auch "user centered design" (nutzerzentriertes Design)

Erlebnisse sind ein wichtiger Erfolgsfaktor im Lebenszyklus Ihres digitalen Produkts. UX-Design, auch user centered design (nutzerzentriertes Design) genannt, ist ein ganzheitlicher Prozess mit Fokus auf den Nutzer. UX-Design berücksichtigt neben der pragmatischen Qualität im Hinblick auf die Zielerreichung auch nicht aufgaben- oder zielorientierte Qualitätsmerkmale.

Die Sichtweisen der Nutzer und deren kontinuierliche Rückmeldungen, werden systematisch ab den frühen Entwicklungsphasen durch verschiedene Ansätze und Erhebungsmethoden erfasst und in mehreren sich wiederholenden Schleifen, durch Nutzer und Usability & UX Experten, überprüft.

Wie erreichen wir ein optimales Nutzungserlebnis für Ihr digitales Produkt?

Definition der Produktziele und Nutzerbedürfnisse

Eine klar definierte Strategie ist die Grundvoraussetzung für eine gute User Experience. Wir bringen Ihre Geschäfts- und Produktziele in Einklang mit den Bedürfnissen der Nutzer.

Funktionsspezifikationen und Inhaltsanforderungen

Auf Basis der strategischen Ziele werden Nutzerbedürfnisse und Produktanforderungen in spezifische Anforderungen durch Festlegung der Inhalte und Produktfunktionen übertragen.

Entwicklung Interaktionsdesign und Informationsarchitektur

Nachdem die Anforderungen definiert und Prioritäten gesetzt sind, entsteht ein klares Bild vom Inhalt des fertigen Produkts. Wir entwickeln eine konzeptuelle Struktur für Ihre Onlinepräsens und formen ein schlüssiges Ganzes.

Spezifikation von Informations-, Interface- und Navigationsdesign

Wir identifizieren die spezifischen Aspekte von Interfacedesign, Navigationsdesign und Informationsdesign, die die abstrakte Struktur aus Interaktion und Information konkret werden lassen.

Umsetzung des visuellen und sensorischen Design

Technische Umsetzung und Live Betrieb

Qualitätssicherung durch die Festlegung von Erfolgskriterien:

Schon am Anfang eines Projekts legen wir mit Ihnen zusammen Erfolgskriterien für unsere Arbeit fest. Erfolgskriterien helfen uns entschieden Entscheidungen bei der Gestaltung der User Experience zu fällen und geben Ihnen nach Abschluss des Projektes einen konkreten Beleg für den Wert unserer Arbeit.

Wie könnten Ihre Erfolgskriterien lauten?

  • Steigerung oder Verminderung der Verweilzeit auf Ihrem Internetangebot
  • Erhöhung der Besucherzahlen (Page Impressions)
  • Verminderung Ihrer Supportdienstleistungen außerhalb des Online Angebots
  • Erhöhung der Conversion Rate
  • Verbesserung der Bewertungen in Sozial-Media Kanälen

Welche Vorteile bringt Ihnen eine professionelle Optimierung der Usability & User Experience (UX)?

  • Subjektive Qualitätssteigerung Ihrer Produkte
  • Vermittlung von Vertrauen und Seriosität in Ihre Produkte
  • Verminderung der Entwicklungskosten und Zeit
  • Geringere Kosten im First-Level-Support
  • Neue Nutzer durch persönliche Weiterempfehlung
  • Steigerung der Kaufbereitschaft oder Konversion
  • Verminderung der Absprungrate
  • Akzeptanz höherer Preise im Vergleich zum Wettbewerber